Arbeiten und feiern in historischem Ambiente

Neubruck hat vieles zu bieten - lassen Sie sich inspirieren
Töpperschloss Neubruck
Das Töpper-Schloss war 2015 einer der drei Standorte der Niederösterreichischen Landesausstellung und ist seit 2016 als interkommunales Dienstleistungszentrum mit Büro- und Ausstellungsräumlichkeiten genutzt. Nach einer Kernsanierung stehen nun insgesamt 16 Einheiten als Büro, Ordinationen oder Ausstellungs- und Schulungsräume zur Verfügung.
Die Töpperkapelle
Die dem Hl. Andreas geweihte Töpperkapelle wurde zwischen 1831 und 1834 im Auftrag des Hammerherren und Industriepioniers Andreas Töpper errichtet. Der gebürtige Steirer formte in Neubruck (Scheibbs, St. Anton/Jeßnitz) aus einem schlichten Hammerwerk eines der fortschrittlichsten und größten Walzblechwerke der Donaumonarchie. In seiner Art blieb Töpper jedoch stets bodenständig und religiös. So war ihm der Bau einer Kapelle auf dem Fabriksareal eine Herzensangelegenheit. Darin wurden Messen für die Arbeiter gelesen, auch als Grabstätte für seine Familie sollte sie dienen.

Die interkommunale Gesellschaft „Neubruck Immobilien GmbH“ und das Land NÖ investierten in die Sanierung der Töpperkapelle rund 500.000 Euro. Damit konnten viele Maßnahmen gesetzt werden (Sanierung des Daches, der Fassade, der Fenster und Tore, statische Sicherung, Trockenlegung und Gestaltung des Vorplatzes). Leider reichen diese Mittel für eine komplette Sanierung jedoch nicht aus. Für die Restaurierung des Innenraums (Fresken, Altar, Gebetsstühle etc.) braucht es eine gemeinsame Kraftanstrengung der gesamten Region! Aus diesem Grund wurde 2013 der Töpperkapelle Neubruck-Förderverein mit Frau KommR Waltraud Welser an der Spitze gegründet. Die Firma Welser ist auch Spender der Sanierung der wertvollen Gatto-Orgel.

Mehr Infos zum Töpperkapelle Förderverein
Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche.
Gustav Mahler
Die Parkanlage
Die historische Parkanlage, die das Töpperschloss und die Töpperkapelle umgibt, wurde im Zuge der NÖ Landesausstellung 2015 revitalisiert und dient den angesiedelten Unternehmen und Organisationen als Ruhe- und Kraftplatz.
53:36 -->